Startseite arrow Gemeindeleben arrow Jugend arrow Sommerlager SOLA  
Sonntag, 22. Oktober 2017
Sommerlager SOLA Drucken E-Mail

In den Sommerferien 2016 war es wieder soweit ...

Sola-Allgäu

SOLA Allgäu - das Sommerzeltlager für Kinder und Jugendliche.

für die Teens (13 bis 17 Jahre)
von  Sa. 30.07.  bis  Sa. 06.08.2016

für die KIDS (9 bis 12 Jahre)
von  So. 07.08.   bis   So. 14.08.2016

Nähere Informationen gibt es auf der Internetseite  http://www.sola-allgäu.de/.






 

 Rückblick 2012:

(Quelle: Allgäuer Zeitung vom 04.09.2012)

Rückblick 2011:

SOLA-Allgäu-Zeltlager  „Fluch der Piraten“ am Schwaltenberger Weiher bei Seeg.

Zweimal eine Woche dauerte das Sommerzeltlager für Kinder und Jugendliche, das von der Evangelischen Gemeinschaft Sonthofen und Kempten sowie der Freien evangelischen Gemeinde Kempten geboten wurde. Neben den obligatorischen Zelten stand ein riesiges Holzschiff bereit. So konnten die „Piraten“ auf der „Fist of Fright“ in See stechen. In den abendlichen Schauspielen wurde den Teilnehmern eine gespielte Geschichte geboten in der der Held am Ende doch sterben musste. Auf diese Weise versuchten die Darsteller den Kindern und Jugendlichen den Tod Jesu und deren Bedeutung nahe zu bringen.

Untertags wurde mit Schnitzeljagd, Schatzsuche, Basteln und sportlichen Wettkämpfen wieder alles geboten, was zu einem tollen Zeltlager dazugehörte. Ein Talentabend durfte ebenso nicht fehlen. Nachts musste die SOLA-Fahne vor Räubern geschützt und bewacht werden, was nicht immer gelang.

Auf ihrem Zweitagesausflug überraschte die acht bis zwölfjährigen doch der Regen. Eine Familie stellte spontan ihren Bauernhof zur Verfügung, damit alle Teilnehmer auch diese Nacht trocken verbringen konnten.

Angefüllt mit neuen Erfahrungen wurden die Kinder und Jugendlichen am Ende der Woche von ihren Eltern abgeholt. Ihre neuen Freunde treffen sie spätestens wieder beim SOLA-Nachtreffen, das ebenfalls fester Bestandteil dieses Zeltlagers ist. Das SOLA-Allgäu fand dieses Jahr nun schon zum sechsten Male statt.

SoLa 2011 - ...wir waren mit an Bord 

 "Ab in die Wanten ihr räudiges faules Pack, sonst macht euch die Neunschwänzige Beine!“ „Los geht Euer Abenteuer auf dem SoLa-Schiff ihr Landratten!“

Nach langem Warten ging es für unsere Piraten endlich los und wir konnten an Bord gehen. Dafür jedoch mussten sich die Jungscharler und auch die Teens in Spielen erst einmal beweisen. Anhand von Aufgaben wie z.B. „Deckschrubben, Ankerwerfen, Kompassbasteln, Piratenschmuck“ herstellen  und einer abschließenden „Ekelprobe“ wurde die Bordreife der angehenden Piraten ermittelt. 

Frisch angeheuert starteten wir auch gleich einen Angriff auf den Essentransport des Gouverneurs, da das Essen auf dem Schiff sehr knapp war.

Die Piratenfamilien: „Black Shadows,  Dream Hunters, Saber Riders und die Sea Sheperds“  waren erfolgreich und unser Kapitän Red war sehr zufrieden mit uns. Leider hat er aber nicht gerecht geteilt und den größten Teil selbst behalten.

An den darauf folgenden Tagen begannen wir mit Bauwerken für unseren Lagerplatz und bereiteten uns durch eine Piratenausbildung auf unsere bevorstehende 2–Tages-Tour vor.

Nach den Vorbereitungen konnte unser Fußmarsch mit Hilfe von GPS-Systemen endlich losgehen. Unterwegs mussten natürlich noch diverse Aufgaben erfüllt werden, wie z.B. ein Feuer mit nur einem Streichholz und einem kleinen Blatt Papier unter Zeitdruck anzuzünden. Hier war Teamgeist angesagt. Die Kids erreichten den Nachtlagerplatz bereits nach 2,5 Stunden und die Teens mussten 1,5 Stunden länger durchhalten.

 Die Nacht konnten die Teens unter freiem und sternenklarem Himmel genießen, die Kids jedoch mussten leider wegen starkem Regen evakuiert werden und fanden spontanen Unterschlupf bei Familie Wenzel.

Weiterhin boten Geländespiele, Baden am See und freie Zeit den Teilnehmern die Möglichkeit sich besser kennen zu lernen und dabei viel Spaß und Freude zu haben.

Natürlich war auf dem SoLa auch genügend Zeit für Andachten, Gebet, Lobpreis, Predigten und persönliche Gespräche. Die Abende in der Scheune wurden von verschiedenen  Bands und durch die Predigten von Tobi und Martin gestaltet. Die gelungenen Abende, an denen Gottes Nähe deutlich spürbar war, wurden mit Gesprächen am Lagerfeuer abgerundet. 

Es war wieder eine reich gesegnete SoLa Zeit mit sehr gutem Essen, tollem Theater und vielen fleißigen Helfern. Wir möchten uns hier bei allen bedanken, die hier nicht erwähnt sind, ohne die das SoLa aber nicht zu einer so wertvollen Zeit geworden wäre.

Doch das SoLa ist noch nicht ganz zu Ende, denn es gibt ja noch das „berühmt und berüchtigte“ Nachtreffen, auf das wir uns schon alle freuen! 

Schiff Ahoi!  

Eure Steuermänner Nicole und Daniela Maurus


Rückblick 2010: 

 ROMA AETERNA - SOLA 2010

"ROMA AETERNA" war das Thema auf dem Sola 2010. Über 70 Teens und 40 Kids nahmen am Lagerleben in den ersten beiden Augustwochen teil. Ziel war es als Sklaven und  unteres Volk, die römische Staatsbürgerschaft zu erlangen. Selbst durch Goldraub im Wald, beim spannenden Wagenrennen oder römischen Spielen im Circus Maximus, konnte der Status nicht erreicht werden, wie sich herausstellte. Rein durch eine gute Laune der Kaisers erhielten eines Tages alle Volksschichten wie Kelten, Gallier, Griechen und Skythen, völlig unverdient, die römische Staatsbürgerschaft.

Das Sola-Theater begleitete uns mit täglichem Anspiel durch die Spannende Geschichte und brachte so den Teilnehmern die Gnade und Barmherzigkeit unseres Herren nahe. Die Abendveranstaltungen waren geprägt durch fetzige Predigten von Jochen und hervorragenden Lobpreis der FeG-Jugendband, sowie Matze und den EG-Musikern.

Die Familienmitarbeiter nahmen sich sehr viel Zeit für die Teilnehmer, um sich mit deren Alltagsproblemen und Glaubensfragen auseinanderzusetzen. Die Gebetsnacht und der Segnungsabend waren tief vom Geist Gottes geprägt.

Überhaupt, durften wir wieder den Segen Gottes auf dem Sola erleben. Der Herr schenkte uns immer zu den geplanten Aktionen das passende Wetter und viel Bewahrung. Dank neuer Zeltböden, blieben die Zelte diesmal innen trocken. Die Verpflegung war wieder mal absolut First-Class!

Vielen Dank an alle Helfer und Mitarbeiter, die dazu beigetragen haben, dass das Sola 2010 wieder voll Abenteuer, Action, Spaß und vor allem mit der Botschaft der Bibel, steckte.

Unserm Herrn Jesus gilt allen Dank für diese segensreiche Zeit!

Ich freue mich schon aufs Sola 2011 ! – Bist Du wieder dabei?

 

Euer

NORBERT (Kelten, Kelten......)


Rückblick 2009:

Lost in Space - SOLA 2009


vom 1. bis 8. August für die Teens (13-18jährige) und
vom 9. bis 16. August für die Kids (9-12jährige).

“Lost in Space” (verloren im Weltall) war das diesjährige Thema auf dem Sommerlager Allgäu.

Eine spannende Geschichte, inszeniert vom Solatheater, begleitete uns die ganze Woche über. Gibt es eine Rettung für die unterdrückten Yorganer? Sind Ablassfolien wirklich der einzige Ausweg aus Schuld und Unterdrückung? Mit viel Mut und Einsatz ist es letztendlich dem Volk auf den Planet Yorgon gelungen, der Existenz Gottes auf die Spur zu kommen,  und durch den Fund eines geheimnisvollen Buches (Bibel) konnte die rettende Botschaft von Jesus schnell verbreitet werden.............

Aber nicht nur in dieser gespielten Geschichte fand eine Begegnung mit Gott statt, sondern viele von uns durften Zeugen sein, wie junge Menschen auf dem Lager, einen Anfang mit Jesus gemacht , oder ihre bisherige Beziehung zu Gott neu ausgerichtet haben .

Bei Lagerfeuer und Gitarrenklang  konnte die gute Gemeinschaft untereinander so richtig ausgekostet werden. Prämiere hatte die „Tamara Schiefer Band“ mit Mali, Felix, Floh, Consti, Jonas, Melissa und Tamara. Super Musik!! Weiter so!! Vielen Dank auch an unsere FeG-Band für ihren wiederholten Einsatz auf dem Sola. Das Essen war wieder First-Class und im Regen abgesoffen ist diesmal auch niemand.

Unserem Herrn sei’s gedankt für diese wunderbare, vor allem gesegnete Zeit!

Euer
Norbert Lullog


Rückblick 2008:

Ritter und Burgen - Das SoLa 2008 

Hallo an alle, die erfahren wollen, was auf dem SoLa 2008 so alles los war!

Unter dem Motto „Ritter und Burgen“ wurden wir mit schönem Wetter, Workshops und jeder Menge Action begrüßt. 

 Nach erfolgreichem Absolvieren der ritterlichen Ausbildung bezogen wir unsere 10-Mann-Zelte und lernten die anderen „Gilden“ kennen. Nach vorzüglichem Essen, das uns auch den Rest des Sola´s begleitete, begaben wir uns an das allabendliche Lagerfeuer mit Liedern und lustigen Unterhaltungen.

Das Zusammenspiel von morgendlichen Andachten, Predigten, Bibelarbeiten und jeder Menge Geländespielen und anderen sportlichen Aktivitäten ließ die Teens im Glauben wachsen und wir hatten zusammen viel Spaß. Der Entscheidungsabend gab vielen Teens die Chance zur Umkehr, welche auch von einigen wahrgenommen wurde. 

 Als Höhepunkt des Schauspiels, das uns die ganze Woche begleitete, wurde die Burg Hohenfreyberg von den speziell ausgebildeten Teens erstürmt und in Besitz genommen: der „böse“ König und die hinterhältige Prinzessin wurden kurzerhand gestürzt! Schließlich stellte die Küche noch ihr Können unter Beweis, indem sie den Teens ein vorzügliches Vier-Gänge-Menü kredenzte. Bedient von Zofen und Knechten (dem MitarbeiternJ) genossen die Teilnehmer die ritterlichen Tischmanieren. Als mittelalterlicher Tanzlehrer versuchte Norbert mit viel Geduld, den Jugendlichen mittelalterliche Rhythmen und choreographische Tanzschritte nahe zu bringen.

Der Tag, an dem die meisten Tränen flossen, war wohl der des schweren Abschieds, den sich die wenigsten ersehnt haben - doch in Voraussicht auf das SoLa-Nachtreffen trennten wir uns schließlich mit einem hoffnungsvollen Grinsen… 

Im Großen und Ganzen lässt sich also sagen, dass das SoLa wieder einmal durch gelungene Organisation, super Verpflegung, ansprechende Predigten und tollen Mitarbeitern und diesmal auch durch das gute Wetter ein voller Erfolg war. 

Wir danken euch alle für euer Gebet und Spenden, denn ohne euch wäre manches nicht möglich gewesen… .Am meisten aber danken wir Gott für diese gesegnete SoLa-Woche! 

Euer Constantin und Cornelius   


Weitere Informationen gibt es direkt auf der Website vom SOLA-Allgäu oder schaut einmal in der Fotogalerie vorbei.

 
Herrnhuter Losungen
Sonntag, 22. Oktober 2017
Mach dich auf und handle! Und der HERR möge mit dir sein!
Simon Petrus sprach: Meister, wir haben die ganze Nacht gearbeitet und nichts gefangen; aber auf dein Wort will ich die Netze auswerfen.
weitere Veranstaltungen
 
 
Umbau des Gemeindehauses
Hier gibts aktuelles zum Umbau
Webdesign by Webmedie.dk Ny hjemmeside